«

»

Okt 06 2011

Beitrag drucken

Marsch für die Autonomie

Am Samstag den 16.07.2011 fand schon traditionell in Kattowitz der fünfte Marsch für die Autonomie statt. Die Teilnehmerzahlen verdoppeln sich von Jahr zu Jahr, die diesjährigen Schätzungen belaufen sich zwischen 2.500 – 3.000 Teilnehmer. Zusätzlich wurde zum ersten Mal der Tag der Oberschlesier gefeiert. Einige Impressionen sehen sie auf der Bildergalerie.

Ansprache:

Schlesier, ich fühle/spüre einen neuen Geist in Oberschlesien, einen Geistvon Autonomie!

Slonzoki, jo czujam nowego ducha na nasym gornym slonsku, to je tyn duch autonomi.

Wir vom Verein „Initiative der kulturellen Autonomie Schlesiens“ aus Franken im Freistaat Bayern grüssen herzlich alle Schlesier in der Heimat, in Kattowitz,Oppeln, Gleiwitz, Neisse, Myslotwitz, Rosenberg, Beuthen, Kreutzburg und allen anderen Städten und Dörfern Oberschlesiens.

My som z inicjatywy kulturowej autonomi Slonska z Franken we wolnym landzie na  Bayerach   i  pozdrowiomy mocno wszejstkich Slonzokow w tym nasym Heimacie, tych z Katowic, L’Opola, Glywic, Nyse,Myslowic, L’Olysna, Bytonia, Kluczborka i wszejstkich  innych miastuw  i  wsiuw  z  Gornego Slaska.

Der Freistaat Bayern besitzt mit dem eigenen Anspruch der Sonderstellunginnerhalb Deutschlands den kulturellen Ausdruck der Autonomie mir san mir.Auch Oberschlesien hat einen regionalen Stolz und Selbstbewusstsein so wiewir das heute hier demonstrieren, bei uns heißt das my som my, regionaler Patriotismus bedeutet ganz eindeutig Heimatliebe. Die Frage ist immer weniger, ob die deutsche, polnische oder tschechische Identität, welche Sicherlich auch wichtig ist. Unsere ganz spezielle oberschlesische Identität, unsere Kultur, unsere Geschichte, unsere Traditionen nicht zuletzt nasza Godka, die regionale Sprache, sind, das Wichtigste und Entscheidende unserer Werte.

Wer keine Geschichte und vor allem kein Geschichtsbewusstsein hat, wird wohl auch keine Zukunft haben. Wir Schlesier blicken auf, eine schon seit 800 Jahre währende Geschichte. Unsere Zukunft kann nur in kultureller Autonomie gedeihen. Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte war für die Region Oberschlesien und seine Bürger milde gesagt nicht gerade von Vorteil und im Kommunismus oft sehr tragisch und mit Unterdrückung verbunden. Ich bin überzeugt, dass sich Bildung, Kultur, Soziales, Wissenschaft, Wirtschaft und Handwerk, kurzum alle gesellschaftlichen Bereiche in einen selbstbestimmten und selbstverwaltendenRahmen viel positiver, zielgerichteter und näher am Bürger entwickeln könnten.

Oberschlesien würde sich zu einer starken, selbstbewussten und lebendigen Region weiterentwickeln. Andere Europäische Regionen, denen schon das Rechtauf Autonomie zugestanden wurde, haben das bewiesen. Bei der letzten Reform der Gebietskörperschaften 1999 bestand die Chance Oberschlesien in den historischen Grenzen wieder herzustellen, um daraus eine im Sinne europäischen Rechts, freie und selbständige europäische Region entstehen zu lassen.

Was aber ist stattdessen entstanden? Zwei getrennte Verwaltungsbezirke! Bei der Woiwotschaft Schlesien könnte man glauben dass es sich um Oberschlesien handelt und bei der Woiwotschaft Oppeln um eine ArtReservat“(Anführungsstrichen) für Deutsche.

Unser Streben nach Autonomie soll wieder ein gemeinsames und geeintes Oberschlesien schaffen. Mein Appell richtet sich daher an alle Schlesier in West-und Ostoberschlesiens, an die Mitglieder der sozial-kulturellen Gesellschaft der Deutschen und an die Mitglieder von Ruch Autonomii Slaska: Treten wir gemeinsam, selbstbewusst und stolz für unsere Werte, unsere Geschichte, unsere Traditionen, und unsere reiche Kultur ein. Deutsche Sprache und deutsche Kultur ist ein selbstverständlicher Teil Oberschlesiens, wie das Polnische oder das Tschechische und der oberschlesischer Dialekt soll als regionale Spracheanerkannt werden und im Verbund in Oberschlesien sich entfalten und wirken.

Der Appell richtet sich genauso an alle Schlesier außerhalb der Heimat. Treten wir ein, für unsere gemeinsame Zukunft, der wirtschaftlichen Erneuerung, der vielfältigen Kultur und den gegenseitigen Respekt. Sowie Zukunft in der Jugend liegt, liegt die Zukunft pszed nasze kochane für unsere liebe Heimat Oberschlesien, in der Autonomie.

Eine kulturelle Autonomie für die schlesische Nation.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kulturelle-autonomie.org/marsch-fuer-die-autonomie/