↑ Zurück zu Autonomie in den Medien

Seite drucken

Deutschlandradio Kultur: Autonomie für Schlesien

Am 18. Oktober 2010 sendete Deutschlandradio Kultur eine Reportage von Lotta Wieden über den Marsch der Autonomie in Kattowitz, sowie anschließend ein Gespräch mit dem Vorstandsmitglied der Bewegung für die Autonomie Schlesiens Peter Dlugosz.

Autonomie für Schlesien

Bewegung will das Ziel bis 2020 erreichen
Von Lotta Wieden

Jedes Jahr im Juli findet in der polnischen Woiwodschaft Schlesien ein „Marsch der Autonomie“ statt – ein bunter Umzug mit Blaskapelle, mit dem die 1990 gegründete „Bewegung für die Autonomie Schlesien“ auf ihre politischen Ziele hinweisen will: Die Unabhängigkeit Schlesiens bis zum Jahr 2020.

Ein paar Passanten klatschen Beifall, andere laufen einfach weiter. Vor 20 Jahren schon, direkt nach dem Zerfall des kommunistischen Machtblocks, wurde die „Bewegung für die Autonomie Schlesiens“ gegründet. Seither schwenken ihre Mitglieder wieder stolz die blau-gelben Fahnen Schlesiens, und erinnern regelmäßig daran, dass – zumindest ein Teil der Region Oberschlesien tatsächlich schon einmal eine Zeit großer politischer Autonomie erlebt hat.

[…]

Quelle: Deutschlandradio Kultur

Lesen Sie den Artikel zur Sendung bei Deutschlandradio Kultur:

Hören Sie die Reportage und das Gespräch mit Peter Dlugosz nach bei Deutschlandradio Kultur:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kulturelle-autonomie.org/autonomie-in-den-medien/deutschlandradio-kultur-autonomie-fuer-schlesien/